© Foto: Audi AG

Audi: Streichkonzert beim Management

Neue Besen kehren gut. Ganz nach diesem Motto hatte der neue Audi-Chef Bram Schot bereits Ende letzten Jahres tiefgreifenden Veränderungen beim Ingolstädter Autobauer angekündigt. Jetzt macht er offensichtlich Nägel mit Köpfen und will jede zehnte Führungsposition streichen. Das sagte er dem Handelsblatt. Es gebe zu viele Führungskräfte an Bord, so Schot. Deshalb wolle er rund zehn Prozent des Managements rausnehmen. Dadurch möchte der Audi-Chef weitere Kosten sparen.