Audi: Stadler weiter belastet

Wann hat der inhaftierte Audi-Vorstandschef Rupert Stadler von der Diesel-Abgas-Affäre erfahren ? Dieser Frage geht die Staatsanwaltschaft München derzeit nach. Nach Informationen der Recherchegruppe von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR soll Stadler das schon vor 8 Jahren gewusst haben. Das hat offenbar ein Audi-Motorentechniker im Oktober vergangenen Jahres ausgesagt. Die Medien beziehen sich dabei auf das Vernehmungsprotokoll der Staatsanwaltschaft. Stadler wird auch von einer weiteren Aussage belastet, sie stammt vom früheren Leiter der Dieselmotorenentwicklung bei Audi. US-Behörden hatten den mutmaßlichen Betrug erst 2015 entlarvt. Stadler wird vorgeworfen, er habe von der Manipulation gewusst und trotzdem zugelassen, dass die betroffenen Motoren weiter zum Einsatz kommen. Der 55jährige sitzt seit dem 18.Juni in Untersuchungshaft.