Audi: Söder bei IN-Campus-Grundsteinlegung

Auf dem ehemaligen Bayernoil-Gelände in Ingolstadt soll schon im nächsten Jahr an der Zukunft der Automobilbranche gefeilt werden. Heute Vormittag ist der Grundstein für das gemeinsame Vorzeigeprojekt der Stadt Ingolstadt und Audi, den sogenannten IN-Campus gelegt worden. Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder zeigte sich begeistert: „Es ist schon ein Riesenprojekt, wo eine weitere Perspektive gesetzt wird, für moderne, intelligente Automobilität. Bei einer der größten Automobilfirmen, die wir in Deutschland haben und damit auch in Bayern. Aber es ist auch eine schöne, intelligente Verbindung mit Ökologie. Es wurde ja eine riesige Fläche recycelt, die früher nur für Öl zuständig war. Insofern Ökologie und Hightech zusammen, das passt eigentlich für Bayern ganz gut.“ Auf einer Fläche von rund 100 Fussballfeldern entstehen bis 2023 unter anderem eine Ideenfabrik, ein Fahrzeug-Sicherheitszentrum sowie ein Rechenzentrum. Bereits im kommenden Jahr sollen insgesamt 600 Mitarbeiter von Audi und automobilnahen Firmen auf den IN-Campus ziehen.