Audi Ingolstadt: Rekordjahr trotz Abgas-Affäre

Es war kein leichtes Jahr für Audi: Abgas-Affäre und Abkühlung auf dem chinesischen Markt, das ist nicht spurlos am Konzern vorbeigegangen. Dennoch hat Audi-Vorstandschef Rupert Stadler auf der heutigen Jahrespressekonferenz in Ingolstadt neue Absatz- und Umsatzrekorde verkündet. 1,8 Millionen verkaufte Fahrzeuge, 58 Milliarden Umsatz, das ist eine Steigerung um knapp 9 Prozent. Heuer soll es so weiter gehen – es kommen mehr als 20 neue oder überarbeitete Modelle auf den Markt. Positiv ist auch die Entwicklung beim Personal: Allein in Deutschland sind 1.200 neue Mitarbeiter eingestellt worden.