Audi: Ermittler wollen Stadler verhören

Wer wusste was und wann – diesen Fragen gehen im VW-Abgas-Skandal derzeit interne Ermittler nach. Nach Informationen von Spiegel Online haben Zeugen aus dem VW-Konzern jetzt Audi-Chef Rupert Stadler belastet. Er soll schon 2010 von den Manipulationen mit der Software zur Motorsteuerung gewusst haben. Die Ermittler wollen jetzt den Ingolstädter Vorstands-Chef verhören, dafür sind mehrere Stunden vorgesehen. Audi hat sich mit den US-Behörden noch nicht darauf geeinigt,wie die Betrugssoftware in den 85.000 3-Liter-Motoren umgerüstet werden kann. Möglicherweise muss der VW-Konzern diese Autos von den amerikanischen Kunden zurückkaufen. Das würde vermutlich zwei bis drei Milliarden Euro kosten.