Audi: Hohe Strafzahlungen im Gespräch

Die Verstöße gegen Kartellrechte in China könnten teuer werden für Audi – 218 Millionen Euro Strafe sind im Gespräch. Das berichten chinesische Staatsmedien in Berufung auf Branchenkreise. Audi wolle den Vorgang der derzeit nicht kommentieren, teilte das Unternehmen mit. Allerdings hat Audi die Verstöße bereits eingeräumt und eine Geldstrafe akzeptiert. Inzwischen wurde bekannt, dass Chinas Wettbewerbshüter ihre Ermittlungen auf mehr als 1.000 Firmen aus der Autobranche ausgeweitet hat. Autobauer, Zulieferbetriebe und Händler stünden im Fokus der Untersuchungen.