© foto: Fotohansel

Audi: Geständnis im Abgasskandal-Prozess

Im Prozess um mögliche Abgas-Manipulationen bei Dieselmotoren hat ein Angeklagter überraschend ein Geständnis abgelegt. Der 53-Jährige räumte die Verwendung einer illegalen Software ein. „Er könne sich selbst nicht erklären, warum er seinen Prinzipien untreu geworden sei“, sagte er gestern vor dem Landgericht München. Der Angeklagte war bei Audi für die Abgas-Nachbehandlung zuständig. Das Geständnis dürfte den mitangeklagten ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler weiter unter Druck setzen.