A9: Unfälle sorgen für erhebliche Behinderungen

Zwei Unfälle auf der A9 haben heute Vormittag für erhebiche Behinderungen gesorgt. Betroffen ist die Fahrtrichtung München.

Heute früh sind zwischen Ingolstadt-Süd und Manching zwei Autos auf der linken Spur ineinander gekracht. Durch den Auffahrunfall schleuderte das vordere Auto auf die mittlere Spur, dort kam es zu einem zweiten Auffahrunfall. Verletzt wurde niemand, es entstanden kilometerlange Staus. Etwas später krachte es am Dreieck Holledau: Dort sind drei Lastwagen aufeinander aufgefahren. Die Feuerwehren brauchten lang, um Motorenöl und Kraftstoff zu binden.