A9: Mehr Autos und mehr Unfälle

Die Autobahn A9, die sich quer durch die Region zieht, beschäftigt Polizei und Rettungskräfte immer stärker. In den Hochzeiten wie zum Beispiel den Sommerferien rauschen Tag für Tag 130.000 Fahrzeuge über den Asphalt. Das sind 30 Prozent mehr, als noch vor zehn Jahren, so der Donaukurier. Mit der hohen Zahl an Autos stiegen auch die Unfälle. Zwischen Pfaffenhofen und Altmühltal waren es 2010 noch etwas mehr als 1.100. Im vergangenen Jahr krachte es in dem Abschnitt bereits über 1.700 Mal. Insgesamt sechs Menschen starben, damit hat sich die Zahl der Todesopfer auf der A9 verdoppelt.