A9: Bus verliert Reifen

Das hätte weitaus schlimmer ausgehen können. Gestern Früh löste sich bei einem Reisebus auf der A9 in Höhe Dreieck Holledau der linke Hinterreifen. Das Rad rollte über alle drei Fahrspuren und blieb schliesslich auf der linken Spur liegen. Insgesamt vier Autofahrer konnten mit ihrem Wagen nicht mehr ausweichen und fuhren auf, verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Der Schaden lag bei fast 28.000 Euro. Die Feuerwehren aus der Umgebung bewährten sich anschließend als Retter in der Not. Die 45 jugendliche Businsassen strandeten nämlich frierend auf einer Wiese und wurden von den Rettern in die Rastanlage gefahren.