4. Ingolstädter Festungstag

Die bayerische Landesfestung, rund um Ingolstadt, war eine militärische Meisterleistung. Über sieben Kilometer lang und bis zu 20.000 Menschen haben daran gearbeitet. Sie wurde vor knapp 200 Jahren errichtet, doch heute stehen nur noch Ruinen oder einzelne Bauwerke. Mittlerweile wurden zwei Teilabschnitte wieder eröffnet. Um die historische Bedeutung bewusst zu machen, wird der Anlage ein ganzer Tag gewidmet. Der 4. Ingolstädter Festungstag findet am 05. Juni statt.

Programm:

  • 14.00 Uhr: Neues Schloss (Schlosshof): Eröffnung mit Konzert der Kleinen Harmonie
  • 14.30 Uhr: Führung durch das Neue Schloss (Begrenzte Teilnehmerzahl: 30)
  • 15.00 Uhr: Festungsspaziergang zum Kavalier Hepp
  • 15.30 Uhr: Führung durch die Fronte Rechberg
  • 16.00 Uhr: Stadtmuseum IN: Virtueller Rundgang mit Smartphones (mit Android-System); Anmeldung unter 0841/3051885
  • 16.30 Uhr: Stadtmuseum IN: Vortrag mit Gedanken zur Landesfestung