Reichertshofen: Ermittlungen Pfeffersprayattacke

In einer Schule in Reichertshofen ist vor gut zwei Wochen Pfefferspray versprüht worden. 30 Personen wurden dadurch verletzt, einige mussten sogar im Krankenhaus behandelt werden. Inzwischen hat die Polizei gut ein dutzend Zeugen vernommen und Videoaufnahmen ausgewertet und ist sich sicher: Ein 14- und ein 15-Jähriger dürften für die Attacke verantwortlich sein. Der Tatverdacht gegen einen dritten Schüler bestätigte sich nicht. Vermutlich haben die Täter sich einen Spaß erlauben wollen. Über die Bestrafung der Jugendlichen muss das Gericht entscheiden. Die beiden sind strafmündig und werden sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen.